1. Was ist Tarot?
Tarot ist – wie alle Erfahrung – ein verwirklichter Traum der Realität in einem anerkannten Muster von 78 Einheiten. Die  Vorgabe dieses Musters ist :
22  “Große Arkana”, 16 “Hofkarten” und 40 “Kleine Karten” in vier „Farben“.
Tarot funktioniert dadurch, dass er an der gleichen Schnittstelle erscheint wie alle unsere Erfahrung der Realität. Er existiert als stabile Darstellung durch Wiederholung und evolutionäre Prozesse. Als einigermaßen kongruente, folgerichtige und umfassende Karte der Erfahrung wirkt er als teilweise Spiegelung unseres Engagements mit dem Universum.

3. Was ist Tarosophy?
Tarosophy ist die lebende Weisheit des Tarot; Tarot, um sich im Leben zu engagieren und nicht um sich ihm zu entziehen. Tarosophy entsteht aus einer Haltung der Neugier, die Techniken für jeden Moment des Orakelns hervorbringt. Ihre Kennzeichen sind Experimentierfreudigkeit und das begeisterte offen Spiel mit den grenzenlosen Möglichkeiten des Tarot. Sie erkennt immer ein ganzes Deck voller Möglichkeiten und feiert die Vielfalt der Divination.

4. Was ist das Ziel von Tarosophy?
Tarosophy will die Sprache des Tarot zugänglich machen bevor sie das Tor zur Reise dorthin, wo diese Sprache gesprochen wird, öffnet. Oder anders gesagt: Tarosophy lehrt Tarot als symbolisches System und als Vorbereitung für die initiatorischer mystische und magische Erfahrung im Westlichen esoterischen initiatorischen System.

5. Was ist die Funktion von Tarosophy?
Tarosophy entfernt die Einstiegsbarrieren für alle, die Tarot lernen möchten – für die eigene Entwicklung oder um divinatorisch oder als Orakel tätig zu werden und Karten zu legen. Wir erkennen und respektieren, dass es viele Tore und viele Pfade gibt, die alle zum gleichen Ziel führen.

6. Was ist der Kern von Tarosophy
Der Kern von Tarosophy wurde aus der systematischen Beobachtung und der Begegnung mit hunderten von Tarot-Kartenlegern und –legerinnen über ein Jahrzehnt entwickelt und ergänzt um die kritische Durchsicht von veröffentlichtem und nicht-veröffentlichtem Material aus den letzten drei Jahrhunderten. Der Tarosophy-Ansatz konzentriert sich darauf, Entsprechungen, Zusammenführung und Anwendung zu vermitteln, um den Praktizierenden in den “Augenblick des Orakels” zu führen – wo man vom Nichts ins hier geht, von Wissen und Erfahrung zu Intuition und Inspiration.

7. Wie unterscheidet sich Tarosophy von anderen Ansätzen der Vermittlung von Tarot?
Lehren nach dem Tarosophy-Ansatz trennt zwischen “Fertigkeiten (Skills)” und “Methoden”.  Dadurch wird das Training sehr zugänglich und führt rasch zu Ergebnissen. Gelehrt wird auch von dem Zielpunkt zurück zu gehen –nämlich aus dem Verständnis wie Kartenleger/-innen nach 30 oder 40 Jahren Erfahrung die Karten deuten und durch das “Reverse Engineering” dieser Fertigkeiten, die dann Einsteigern vermittelt werden. Dazu haben wir in Tarosophy Fragen gestellt und daraus Antworten entwickelt, die ebenso einzigartig sind wie hunderte, wenn nicht tausende neuer Methoden, die wir anbieten.

8. Was sind Schlüsselsätze in Tarosophy
Die Welt ist durch unsichtbaren Knoten verbunden. Entweder sprichst du mit Honig auf deinen Lippen aus dem Buch der Wolken als Echo der Stimme des lebenden Feuers in der zitternden Dukelheit oder Du tust es nicht. Es gibt keine Orakel auf dem halben Weg.
9. Was sind die originären Tarosophy-Methoden?
Es gibt Hunderte einzigartiger Tarosophy Methoden; die Wichtigsten sind Arbeiten mit aufgeteilten Decks, Schnellmethoden (z. B. „Hoffnung finden“); die spontane Entwicklung von Legemustern aufgrund der Metapher oder Frage des Klienten; Portallegungen (wie „Tarot Leben“) und viele mehr.

10.  Wie arbeite ich mit Tarosophy?
Das primäre Buch für Tarosophy ist das Buch mit dem Titel “Tarosophy”, das aktuell in die 2. Auflage geht (englisches Original).  78 neue Methoden werden vorgestellt in  Tarot Twist,  das Buch für absolute Neueinsteiger ist Tarot Flip.

Um dem Orakelkern von Tarosophy kennen zu lernen, lohnt sich das Studium von Tarot Inspire. Die Portalübungen zur Selbsterfahrung sind Tarot Life (12 booklets), The Gates of Valentine, The Garden of Creation, The Ghost Train und The Resurrection Engine und andere mehr.

Die Ambition von Tarosophy ist zusammen gefasst in den Bänden des  Magister, der Präsentation des Westlichen Esoterischen Initiatorischen Systems, aber das Studium dessen ist nicht notwendig, um die einzelnen Tarosophy-Methoden und -Skills anzueignen und zu nutzen.

Marcus Katz